DIRK STETTNER, CDU
VIEL WEIßENSEE UND BLANKENBURG
Themen - Blankenburg
#rbb warf mir vor nach dem Muster "Bauen ja, aber nicht vor meiner Haustür" zu reden. Ich habe gesagt, es gibt genug Bauplätze und gehe durch #Pankow und zeige wo gebaut werden sollte und wo nicht.

Rede von Dirk Stettner im Abgeordnetenhaus von BerlinZur #Elisabeth-Aue und zum #Wohnungsbau meine Meinung / Rede im #Abgeordnetenhaus. Die Elisabeth-Aue ist der falsche Standort für eine massive Bebauung. Wir haben viele Standorte in Pankow, mit bestehenden Bebauungsplänen, wo gebaut werden kann. Mein Eindruck ist, dass der #Senat nicht bauen will, die Kooperation mit #Genossenschaften und Privaten bewusst ablehnt. Oder die Senatorin kann es nicht. Beides ist schlecht für #Berlin

.

Bei toller Stimmung zwischen Kirchturm und Feuerwehr bestens behütet fand gestern unser Kiezfest in Blankenburg statt. Zwei dicht beschriebene Seiten mit einzelnen Themen nehme ich mit, darunter u.a. Fahrradstellplätze am S-Bahnhof, Qualität der Gehwege, Anzahl der Mülleimer, grüner Pfeil in die Bahnhofstraße, Streudienst, Glascontainerstandort, Kiezbus.

Am vergangenen Freitag fand wieder das traditionelle Blankenburger Dorffest statt, zu dem die Freiweillige Feuerwehr Blankenburg eingeladen hat.



(Auszug aus unserer aktuellen Kiezzeitung)




Baustellensituation Pankow – Wo baut es denn, wo staut es denn?Berlin ist ein Magnet, der jedes Jahr viele Neuberliner anzieht. Unser Bezirk Pankow ist ganz besonders beliebt. Das spricht für Berlin und für Pankow. Ich erinnere mich noch gut an Zeiten, in denen die Finanzdecke immer zu dünn war, wir immer nur darüber gesprochen haben, dass gespart werden muss – bis es quietschte.

Heute investieren wir wieder kräftig, bauen und sanieren. Das ist schön, macht deutlich mehr Spaß als immer nur zu quietschen – eine Interessenabwägung ist es aber immer auch. Nicht alles geht gleichzeitig und wo neu gebaut wird, entstehen während der Bauphase Belastungen / Einschränkungen.



"Integration - Fördern und Fordern“Am Dienstag traf sich die CDU Weißensee zum Thema "Integration - Fördern und Fordern“.



Referent war Burkard Dregger, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin und Sprecher für den Bereich Integration und Netzpolitik. Die Thematik ist wichtig und komplex, eine kontroverse und konstruktive Diskussion prägte den Abend.
Informationsblatt Blankenburg zum Download
Inhalt
Blankenburger Pflasterweg Seite 1
Treseburger Straße Seite 2 
Verkehrssicherheit Priesterstege Seite 2               
Service Berliner Bürgerämter Seite 3 
Blankenburger Feuerwehr Seite 3
Weißenseer Blumenfest 2016 Seite 3 
Einladung Neujahrsempfang
 
Seite 4
 
 

Zeitung zum Download:

>> Blankenburg direkt, Ausgabe 01/2016

Newsletter bestellen:
>> Buergerbuero@dirk-stettner.de



Schriftliche Anfrage von Dr. Gottfried Ludewig, Stephan Lenz und Dirk Stettner an das AbgeordnetenhausDie S-Bahn-Linie S2 stellt eine attraktive Verbindung zwischen Berlin und Brandenburg dar und hat damit eine wichtige Funktion als Transportmittel für Berufspendler - diese S-Bahn-Linie S2 verkehrt jedoch zwischen Buch und Bernau nur im 20-Minuten-Takt. Ist dem Senat bekannt, dass viele Berufspendler deswegen das Auto nutzen, um in die Pankower Ortsteile Buch, Karow, Blankenburg und Heinersdorf einzufahren und ab dort die S-Bahn nutzen? …