© Dirk Stettner IMPRESSUM - DATENSCHUTZ

  • Schwarz Twitter Icon
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon

AUCH WEISSENSEER HÄNDLER SETZEN ZEICHEN

Der Tagesspiegel berichtet über die Berliner Aktionen zur Pogromnacht

An der Berliner Allee in Weißensee machen Läden mit. Zusätzlich werben viele Geschäfte dort auf mehrsprachigen bunten Plakaten und mit bedruckten Tragetaschen für Respekt, Toleranz und Vielfalt. Die Aktion „Vielfalt.Weißensee“ richtet sich gegen den unter Neonazis beliebten Laden der Modemarke Thor Steinar in der Straße berichtete Cay Dobberke am 9 November. Die Plakate rufen zu Herzlichkeit, Respekt, Toleranz und Weltoffenheit auf. Die Titelworte sind auf Hebräisch, Polnisch, Russisch, Spanisch, Türkisch und Vietnamesisch zu lesen. Initiatoren sind die IG City Weißensee, ein lokales Bündnis gegen den Thor-Steinar-Laden und der gemeinnützige Verein für Weißensee.


Weißensee gegen Rassismus, Antisemitismus und Extremismus

Berliner Allee -  weltoffen, çes¸ itli, urozmaicony, ,סובלנית, respetuoso, åÖÜÑyçÄpoÑçúßâ und thân thi· Ê n! Und damit ist Weißensee weltoffen, bunt, tolerant, respektvoll, vielfältig, international und herzlich. 

So die Botschaft dieser Aktion. Mit Plakaten, Postkarten und Stoffbeuteln tragen wir dieses Signal in die Öffentlichkeit und setzen uns sichtbar gegen Rechtsextremismus und Rassismus in Weißensee ein. Anlässlich der Eröffnung des Tønsberg-Ladens in Weißensee, der das bei Neonazis beliebte Modelabel Thor Steinar verkauft, haben sich die IG City Weißensee, das Bündnis gegen den Thor-Steinar-Laden und der Verein für Weißensee zusammen geschlossen, um deutlich zu machen, dass wir uns gegen die menschenverachtende Ideologie des Rechtsextremismus wehren. Alle Menschen sind Anders! Alle Menschen sind gleich! 

Wir möchten ein Weißensee, in dem sich alle Menschen unabhängig von Herkunft, Hautfarbe und sexueller Orientierung angstfrei bewegen können. Einsetzen! Zivilcourage zeigen! Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus haben in Weißensee keinen Platz und wir wollen ein Klima der Solidarität mit allen Menschen schaffen, die in Weißensee Wohnen, Baden, Einkaufen usw. Zu Hintergründen und Informationen siehe unter www.weißensee-in-aktion.de

Der Lokale Aktionsplan Weißensee wird von 2011 bis 2013 mit Mitteln des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ gefördert. Es handelt sich um eine integrierte lokale Strategie für die Regionen Weißensee und Heinersdorf.