© Dirk Stettner IMPRESSUM - DATENSCHUTZ

  • Schwarz Twitter Icon
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon

WIE SICHER IST WEISSENSEE?

Informationsveranstaltung zur Kriminalitätsentwicklung und Einbruchsprävention

Am 31.05.2016 habe ich Weißenseer und Blankenburger Bürgerinnen und Bürger gemeinsam mit dem Verein Siedlung Rennbahn Berlin-Weißensee e. V. zu einer Informationsveranstaltung  zum Thema „Wie sicher ist Weißensee?“ - Kriminalitätsentwicklung und Einbruchsprävention, eingeladen. Über das große Interesse in Form zahlreicher Besucherinnen und Besucher habe ich mich sehr gefreut und es gab spannende Fragen zu beantworten.

Mein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Polizeihauptkommissarin Jeannette Kostyk, Leiterin der 4. Dienstgruppe des Polizeiabschnitts 14; Ulf Seltier, Leiter des Polizeiabschnitts 14 und  Georg von Strünck, Kriminalhauptkommissar vom Landeskriminalamt Berlin. Von ihnen erhielten wir sehr wertvolle Tipps, wie man sich besser vor Einbrechern schützen und die Polizei dabei unterstützen kann, die Diebe zu stellen. Auch zum Thema mechanische Sicherung von Türen und Fenstern nahmen unsere Gäste viele neue Erkenntnisse nach Hause.

Interview mit Bärlin Einbruchschutz

Dirk Hoffer, Geschäftsführer

Woran erkenne ich gute, einbruchhemmende Produkte? Worauf muss ich da achten?

„Die Produkte müssen ein Prüfsiegel mit „VDS“ (Verband Deutscher Sachverständiger) oder „Ift-Rosenheim“ (Institut für Fenstertechnik) aufweisen. Dann hat man auf jeden Fall ein sicheres, geprüftes Produkt und das unabhängig davon, ob es sich um reine Nachrüstung, Aufsatzschlösser oder verdeckt liegende Beschläge handelt.“

Wie schütze ich mich vor Tätern, die vor der Eingangstür warten und ins Haus eindringen wollen? Sind Spione geeignet?

„Spione sind hier ungeeignet. Eher wäre eine Tür mit einem Sperrbügel und Anwesenheitsschutz die bessere Lösung. Die Eingangstür kann dann meist nur bis ca. 10 cm geöffnet werden. Natürlich sollte man bei einem Einbau unbedingt auf VDS-geprüfte Produkte achten und die Montage sollte von einem Fachmann erfolgen. Viele kaufen sich einfach einen Riegel oder Aufsatzschlösser und machen den Fehler, diese im Rahmen zu verschrauben. Leider kann man einen Rahmen aber sehr leicht mit einem kräftigen Tritt zerstören.“

Was würde so eine Vorrichtung kosten?

„Das kommt darauf an, was man einbauen lassen und wie man sich schützen möchte. Ein Panzerriegel, der quer über die Tür geschraubt wird, fängt bei ca. 350,00 € an (zzgl. Montagekosten ca. 135,00 €). Eine verdeckt liegende Mehrfachverriegelung kostet zwischen 700,00 € und 1.000,00 €.“

Ist es in einem Neubau immer noch dringend notwendig, die Tür von innen mit dem Schlüssel zu verriegeln?

„Das ist nicht notwendig, wenn eine Mehrfachverriegelung mit einer Automatik eingebaut ist; in allen anderen Fällen ja.“

Ist eine zeitgesteuerte Innenbeleuchtung innerhalb des Hauses sinnvoll?

„Das ist eigentlich immer sinnvoll. Wenn man mit Bewegungsmeldern arbeitet, sollte man diese jedoch so schalten, dass das Licht innen angeht und nicht außen. Da Täter meist nicht damit rechnen, kann dies einen höheren Abschreckungseffekt haben. Gute Bewegungsmelder können so eingestellt werden, dass sie nicht gleich bei z. B. Katzen oder Hunden, die am Haus vorbeigehen, angehen.“

Helfen Attrappen von Überwachungskameras? Sind diese von Echten zu unterscheiden?

„Zu unterscheiden sind Attrappen heutzutage nicht mehr, aber es ist wie bei einer Alarmanlage: Sie zeigen deutlich, dass man etwas zu schützten hat. Herr Seltier hat es bei der Veranstaltung bereits gesagt; 50,00 € an Wertsachen hat jeder in der Wohnung / Haus und die findet ein Täter.“

Hilft ein Wachhund?

„Wenn man mit dem Hund Gassi geht schützt er eher nicht, sonst schreckt er aber im ersten Moment ab. Allerdings können viele Täter sehr gut mit Hunden umgehen, also ist auch das kein ausreichender Schutz.“

Sind Gitter an Fenstern und Türen sinnvoll?

„Wenn an den Kellerfenstern sichergestellt ist, dass die Gitteröffnungen nicht größer als 120 mm sind, ja. Bei einem normalen Fenster ist eine Pilzkopfverriegelung die bessere Lösung, denn man möchte ja nicht aus dem Fenster schauen, als wäre man in einem Gefängnis.“

Ist eine Alarmanlage genauso effektiv um Einbrecher zu vertreiben wie eine sichere Tür?

„Nein, sie zieht sogar eher einen möglichen Einbrecher an, denn Alarmanlagen sind in den meisten Fällen sichtbar. Es gibt einen Bewegungsmelder, eine Glasspinne im Glas, Lampen und Sirenen. Das sieht ein Täter, der sich dann wieder sagt „da ist was zu holen“. Da eine Alarmanlage nach 90 Sekunden ausgehen muss, gibt es nur noch optische Signale, aber in der Wohnung oder im Haus ist der Einbrecher dann trotzdem. Eine Kombination von Alarmanlage und Pilzkopfbeschlag ist sinnvoll, aber eine einzelne Alarmanlage ist als einzige Schutzmaßnahme nicht zu empfehlen.“

Wenn die Terrassentür durch Zusatzschlösser gesichert ist, sollte man die Scheibe dann noch zusätzlich sichern (z. B. durch Schutzfolien)?

„Bei einer Schutzfolie handelt es sich nur um einen Splitterschutz, sie ist kein Einbruchschutz. Hier wäre dann eine einbruchsichere P4A-Verglasung zu empfehlen, die Kosten liegen bei ca. 150,00 € pro Quadratmeter. Wenn man Aufsatzschlösser oder verdeckt liegende Beschläge, wie z. B. einen Pilzkopfbeschlag und dazu noch ein einbruchsicheres Glas eingebaut hat, dann ist man optimal geschützt.“

Was kosten die einzelnen Sicherheitsvorrichtungen in der Regel?

„Ein verdeckt liegender Pilzkopfbeschlag kostet bei einem Holz- bzw. Kunststofffenster ca. 275,00 € (komplett mit Griff und Montage), bei einer Terrassentür ca. 300,00 €.

Das wäre in jedem Fall kostengünstiger als die Anschaffung eines neuen Fensters. Hier liegen die Kosten bei einem geprüften Fenster (z. B. 1 x 1,30 m) ohne Einbau bei ca. 800,00 €.

Alle Türen und Fenster, die nach 1975 gebaut worden sind, können nachgerüstet werden, denn seither ist die Nut (längliche Vertiefung) genormt. Aufsatzschlösser sind in den meisten Fällen teurer als ein Pilzkopfbeschlag (zwischen 50,00 € und 80,00 €). Eine Terrassentür benötigt hiervon zwei Stück, dazu kommen noch Bandseitensicherungen und jeweils die Montagen. Die Kosten liegen dann insgesamt bei ca. 500,00 €. Generell lässt sich sagen, dass eine Nachrüstung mit verdeckt liegenden Beschlägen immer kostengünstiger ist, als sich beispielsweise ein neues Fester zu kaufen.“

Vielen Dank Herr Hoffer für die Informationen.